FAQ Page

Startseite/FAQ Page

Unsere, im Tiefdruck bedruckte, wasserlösliche Folie aus Polyvinylalkohol (PVA) wird in unserem Tauchbecken, gefüllt mit ca. 30° C warmem Wasser für ca. 60 sec. eingeweicht. Nach dem Sie unseren Aktivator mit einer Lackierpistole dünn, aber gleichmäßig deckend, aufgespritzt haben, löst sich die aufgelöste Farbe der PVA-Folie. Die Folie verliert ihre Folieneigenschaften und schwimmt nun wie ein Farbfilm auf der Wasseroberfläche, innerhalb der eingestellten Begrenzerschienen. Das vorbereitete Bauteil kann nun mit langsamer Geschwindigkeit im richtigen Winkel und ggf.
mit einer entsprechenden Drehung eingetaucht werden. Anschließend werden die PVA Reste abgewaschen, getrocknet und mit Klarlack versiegelt.

Da fast alle Materialien vor dem Beschichten lackiert werden müssen, lässt sich sagen, alles was lackiert werden kann und was ins entsprechend große Tauchbecken passt. Z.B.: Metall, Holz, Kunststoffe, Glas…

Wir drucken mit einem Großformatdrucker mittels Spezialtinte auf eine, auf ein Trägermaterial kaschierte, PVA Folie. Dieser Druck muss erst mit einem Versiegelungslack geschützt und danach getrocknet werden. Nach ablösen des Trägermaterials kann die Folie mit unserem Aktivator mittels Wassertransferdruck übertragen werden.

Wenn möglich sollte die Bildauflösung 300 DPI haben, im Format .jpg, .png, .cdr, oder als PDF. Andere Bildformate fragen Sie bitte bei uns an. Bitte geben Sie ausserdem die gewünschten Größen an, das Seitenverhältnis werden wir nicht ändern. Wir nehmen also die größte Seite als Maß an. Sollten wir keine andere Information erhalten, werden wir die Bilder gespiegelt ausdrucken, so dass die Bilder nach dem Beschichten wieder „richtig“ herum sind.

Hier wird noch gearbeitet.

Hier wird noch gearbeitet.